Einstellungen gespeichert

Cookie-Hinweis: Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind erforderlich, während andere uns helfen unser Onlineangebot zu verbessern. Sie können alle Cookies über den Button “Alle akzeptieren” zustimmen, oder Ihre eigene Auswahl vornehmen und diese mit dem Button “Auswahl akzeptieren” speichern.

Aktuelle News

Immer auf dem laufenden bleiben

Der BGH hat am 12.10.2021 in zwei Verfahren gegen das Ärztebewertungsportal „Jameda“ die Forderungen der klagenden Ärzte zurückgewiesen, die sich gegen die Nennung Ihrer Namen auf dem Portal wehren wollten. Damit stellt der BGH klar, dass Ärzte es hinnehmen müssen, auf dem Portal – auch gegen ihren Willen - gelistet zu werden.

Die Kanzlei JORZIG Rechtsanwälte wurde erneut vom FOCUS zu einer von Deutschland TOP-Wirtschaftskanzleien im Bereich Gesundheit & Pharmazie ausgezeichnet.

Am 12.11.2021 veranstaltet Frau Prof. Dr. Jorzig zusammen mit Frau Prof. Dr. Büttner-Janz (Professorin der Charité, Universitätsmedizin) die 2. OP-Raum Tagung. Die digitale Tagung richtet sich an alle Protagonisten eines OP-Raums und informiert diese konzentriert und fokussiert über die wichtigsten Informationen und Neuerungen im Zusammenhang mit der Sicherheit von OP-Räumen.

Am 26.04.2021 erscheint das Buch „Digitale Gesundheitsanwendungen - Rechtliche Grundlagen, innovative Technologien und smarte Köpfe“ im Verlag medhochzwei. Mit knapp 50 Beiträgen und 16 Interviews gibt das Buch erstmalig einen umfassenden und systematischen Überblick über das Thema „Digitale Gesundheitsanwendungen“ aus allen Perspektiven.

In einer Sonderfolge des Podcasts "Healthcare out-of-the-box" von Tobias Krick informiert Frau Prof. Dr. Jorzig zum Thema Vergaberecht im Rahmen des KHZG.

Daten sind das neue Öl. Das gilt ganz besonders auch für gesundheitsbezogene Daten, denn das Potenzial des Einsatzes von Big Data in der Medizin ist riesig.

Ein Gründungsgesellschafter einer MVZ-GbR kann zugleich angestellter Arzt des von der GbR getragenen MVZ sein. Für die Zulässigkeit einer solchen Konstellation sind sämtlich ausschließlich vertragsarztrechtliche Gesichtspunkte relevant, so ein Urteil des SG Magdeburg vom 18.11.2020 – S 1 KA 25/18; Verfahren anhängig am BSG – B 6 KA 2/21 R.

scroll up