Kompetenz im Medizinrecht

Unsere Philosophie


Unsere Kanzlei ist auf das Fachgebiet Medizinrecht spezialisiert. Das Ziel und die Zufriedenheit des Mandanten sind unser Leitbild. Expertise und Höchstleistungen sind unsere Motivation. Als Full Service Kanzlei für medizinische Leistungserbringer unterstützen wir unsere Mandanten in allen rechtlichen Fragen des Medizinrechts.

Wir blicken auf eine langjährige Expertise und Kenntnis des Marktes zurück und verstehen uns als unternehmerische Serviceeinheit für Ärzte, Krankenhäuser, Verbände, Pharmaunternehmen, Medizinproduktehersteller und weitere Leistungserbringer im Gesundheitswesen. Wir sind beratend, gestaltend und prozessführend u.a. im Arzthaftungsrecht, Arztstrafrecht, bei der Gestaltung ärztlicher Kooperationsmodelle inklusive des Berufsrechts, dem Gesellschaftsrecht der Heilberufe, im Vertragsarztrecht, Pflegerecht sowie im Riskmanagement tätig. Die individuellen Bedürfnisse des Mandats stehen im Mittelpunkt.

Auf dem Weg zur bestmöglichen Lösung stehen wir unseren Mandanten mit viel Sachverstand und dem notwendigen Funken Leidenschaft zur Seite. Denn: Wir versuchen auch das Unmögliche.

Auszeichnung von WirtschaftsWoche und Handelsblatt Research Institute

WiWo TOPKanzlei Medizinrecht 2019 JORZIG Rechtsanwälte
WiWo TOPAnwaeltin Medizinrecht 2019 Alexandra Jorzig
WiWo TOPAnwalt Medizinrecht 2019 Frank Sarangi

JORZIG Rechtsanwälte exklusiver Content-Partner beim Kongress "HEALTH - The Digital Leaders"

Innovation in Aktion - Jorzig Rechtsanwälte bei der Arbeit

Firmen TV Auszeichnung

Das neueste in Kürze

Jorzig -Podcast in Kooperation mit KMA

kma online Webseite

Nicht jede Dokumentationslücke begründet eine Beweislastumkehr oder Beweiserleichterungen - BGH Urteil vom 22.10.2019 – VI ZR 71/17)

Der Umstand, dass eine dokumentationspflichtige Maßnahme nicht dokumentiert sei führt beweisrechtlich nicht dazu, dass ein nicht erhobener (bzw. nicht dokumentierter) Befund dem entspreche, den die Klägerseite behauptet.

Weiterlesen …

Umfang der Aufklärung bei einem Behandlungskonzept, dass den Korridor des medizinischen Standards verlässt - BGH; Urteil vom 15.10.2019 – VI ZR 105/18

Ein individuelles Behandlungskonzept ist nicht bereits deswegen fehlerhaft, weil es den Korridor des medizinischen Standards verlässt. In diesen Fällen sind allerdings besonders hohe Anforderungen an die Aufklärung zu stellen.

Weiterlesen …

Sozialversicherungspflicht eines Notarztes im Rettungsdienst - SG Dortmund, Urteil vom 17.09.2019 – S 34 BA 58/18

Die Tätigkeit als Notarzt im Rettungsdienst stellt eine abhängige Beschäftigung dar und unterliegt deshalb der Versicherungspflicht der gesetzlichen Sozialversicherung.

Weiterlesen …

Pfeil Toplink