Dr. rer. medic. Stefan Rusche

Dr. rer. medic. Stefan Rusche

Vita & Referenzen

  • 1990-1995: Abgeschlossenes Studium der Rechtswissenschaften an den Universitäten Konstanz und Genf
  • 1995-1999: Interdisziplinäres Studium der Rechtspsychologie (u.a. Aussagepsychologie, Gefährlichkeitsbeurteilung, Sozialpsychologie, Statistik) und Medizin (u.a. Ethik in der Medizin, Anatomie, Physiologie) an der Freien Universität Berlin
  • 1998-2000: Referendariat am Kammergericht Berlin
  • 2000-2003: Wissenschaftlicher Mitarbeiter Prof. Dr. med. Hans-Ludwig Kröber, Institut für Forensische Psychiatrie der Charité-Univeritätsmedizin Berlin
  • 2003: Promotion zum Dr. rer. medic. bei Prof. Dr. med. H.-L. Kröber zu „Häufigkeit und Gründen falscher Kriminalprognosen bei psychisch kranken Gewaltverbrechern“, Institut für Forensische Psychiatrie der Charité-Universitätsmedizin Berlin, gefördert durch ein Nachwuchsförderungsstipendium des Berliner Senats
  • 2003-2007: Freiberuflicher Journalist (Justiz & Gesundheitswesen) u.a. NDR, ZDF, 3sat, Dr. Mabuse, Legal Tribune Online, Berliner Zeitung
  • 2007-2009: Rechtsanwalt Kanzlei für Medizinrecht Teipel, Berlin 2008: Beratung Öffentlichkeitsarbeit im Gesundheitswesen, Prof. Dr. phil. Gerd Gigerenzer, Max-Planck-Institute for Human Development/Harding Center for Risk Literacy, Berlin
  • 2009-2011:Rechtsanwalt mit Schwerpunkt Medizinrecht, Kanzlei Menschen und Rechte, Hamburg
  • 2011-2013: Projektmanager, länderübergreifendes Programm´Förderung von Rechtstaatlichkeit und Justiz in Westafrika`, Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit GmbH (GIZ) und Auswärtiges Amt, Monrovia, Liberia
  • Seit 2012: Mediator (FernUni Hagen)
  • 2013-2015: Freiberuflicher Berater GIZ (u.a. Aufklärungsfilme zur Bekämpfung der westafrikanischen Ebola-Epidemie)
  • 2015-2018: Rechtsanwalt mit Schwerpunkt Medizinrecht, Zukunftspartner e.P., Berlin
  • Seit 2016: Lehrbeauftragter an der Hochschule Fresenius/Carl Remigius Medical School, (Interkulturelle Kompetenz, Verhandlungsführung, CSR und nachhaltiges Management, Behavioural Decision Making)
  • Seit 2016: Trainer, Verhandeln nach dem Harvard Konzept und rechtliche Grundlagen für Beratung und Begleitung, Institut für Mediative Kommunikation an der Internationalen Akademie Berlin und Europäischer Hochschulverband
  • Seit 2016: Organisationsberater (Artop Institut an der Humboldt Universtät zu Berlin)
  • 2016/2017: Anhörer in Asylverfahren, Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, Berlin
  • Seit 2018: JORZIG Rechtsanwälte Berlin

Tätigkeitsfelder

  • Recht der Psychotherapie
  • Pflegerecht
  • Arzthaftungsrecht
  • Arztstrafrecht
  • Mediation im Gesundheitswesen

Mitgliedschaften

  • Durch das Berliner Abgeordnetenhaus gewähltes Mitglied der beiden Besuchskommissionen nach § 13 des Gesetzes über Hilfen und Schutzmaßnahmen bei psychischen Krankheiten (PsychKG)
  • Institut für Konfliktforschung e.V.
  • American Council on Germany/McCloy Foundation
  • Beirat Liberia Film Institute

Vorträge & Publikationen

Datum Vortrag
06.11.2018 „Forensik – Medizin und Recht gemeinsam vor Gericht“, extra-curriculärer Vortrag, Hochschule Fresenius, Berlin
11.10.2018 „Stressfreier Umgang mit Beschwerden – Anforderungen an ein partizipatives Beschwerdemanagement“, Podiumsdiskussion, Beschwerde- und Informationsstelle in der Psychiatrie, Berlin
14.09.2018 „Ebola – Medizin und Management über kulturelle Grenzen hinweg“, Vortrag im Rahmen einer infektionsmedizinischen Fortbildungsveranstaltung, IMD Institut für Medizinische Diagnostik, Berlin
07.09.2018 „Palliative Care aus rechtlicher Sicht“, Vortrag im Rahmen eines Palliativkongresses der Renafan Akademie, Hannover
25.05.2018 „Rechtliche Grundlagen nach dem Arzneimittelgesetz (AMG)“, Vortrag im Rahmen des Onko-Workshop des Hubertus Wald Tumorzentrums,
Universitäres Cancer Center Hamburg (UCCH), Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
04.04.2016 „Zum Umgang mit Beschwerden“, Vortrag zu Gesprächsführung und juristisch-ethische Reflexion für die Patientenfürsprecherinnen und –fürsprecher der bezirklichen Beschwerdestellen,
BIP Beschwerde- und Informationsstelle Psychiatrie, Berlin
15.03.2016 „Menschenbild, ärztlicher Arbeitsalltag und rechtliche Anforderungen an die Patientenaufklärung“, klinikinterner Vortrag mit fünfminütigem Film, Fallbeispielen und Raum für Diskussionen, Klinik für Neurologie mit Experimenteller Neurologie,
Charité Universitätsmedizin Berlin
28.10.2015 „Menschenrechte in Mauretanien“, Präsentation fünf Dokumentarfilme, Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) und Maison des Cinéastes Mauretanien,
Internationales Kurzfilmfestival Nouakchott
11.06.2015 „Ebola in Westafrika: Korruptionsbedingte Ursachen und Folgen“, Präsentation fünf dokumentarische Kurzfilme und sechs Dokudramen zur Aufklärung, GIZ und Liberia Film Institute´s „Mobile Cinema“,
Internationales Kurzfilmfestival Malawi, LFI Filmfestival Monrovia
17.12.2014 „Science Communication as a ‘Cure’ for Ebola“, öffentlicher Vortrag,
Internationale Universität Rhein-Waal, Kleve
01.10.2014 „Ebola weitet sich aus: Tut Deutschland genug?“,
Expertenbeitrag ´Redezeit`, NDR Info, Hamburg
29.09.2014 "Deutsche Rechtsexperten und internationale Rechtsstaatsmissionen“, Vortrag am Beispiel Ebola,
Evangelische Akademie Loccum
2012 „A Second Chance: Bewährungshilfe und Strafvollzugsreform in Liberia“, Produktion Dokumentarfilm, Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ), Monrovia
2011 „Frau Gloor, es ist doch Weihnachten, da stirbt doch niemand!", Buchbesprechung ´Sterben dürfen`, Von Wolfgang Putz und Elke Gloor, Legal Tribune Online

„Arzneimittelhaftung: Klarere Informationen, mündigere Patienten, Fachartikel, Legal Tribune Online

„Online die ersten Schritte aufeinander zugehen: Mediation im Netz“, Fachartikel, Legal Tribune Online
2010 „Rückfallgefährdete Sexualstraftäter“, Expertenbeitrag ´Klipp & Klar`, rbb

„Klinisch-paternalistische vs. evidenzbasierte Heilkunde: Moderne Medizin, Kunstfehler und Arzthaftung“, TV-Beitrag ZDF/3sat
2009 "Justizvollzugsatlas des Landes Brandenburg", Kriminologische Studie des Strafvollzugs Brandenburg, Justizministerium Brandenburg, Potsdam

„Täterforschung: Mit dem MRT im Kopf von Pädosexuellen“, TV-Beitrag, ZDF/3sat, Mainz
2008 „Profiler - Serientätern auf der Spur“, Radio-Feature ´Das Forum`, NDR Info, Hamburg

„Auf Messers Schneide. Vorgeburtliche Diagnostik zwischen Haftungsrecht und Diskriminierung Behinderter“, Fachartikel zu Trisomie 21 und Abtreibung, Dr. med. Mabuse Zeitschrift für alle Gesundheitsberufe
2007 „Das Blut auf der Treppe“, Buchbesprechung ´Für die RAF war er das System, für mich der Vater: Die andere Geschichte des deutschen Terrorismus`, Berliner Zeitung

„Prävention an der Charité: Die weltweit erste Ambulanz für Pädophile“, TV-Beitrag, ZDF/3sat, Mainz

„Meine Geschichte der DDR“ von Wolfgang Leonhard, Buchbesprechung und Interview, NDR Info, Hamburg

„Der Vioxx-Skandal: Arzneimittelhaftung in Deutschland und den USA“, TV-Beitrag, ZDF/3Sat, Mainz
2006 „Das Recht zu sterben: Schwerstkranke Patienten zwischen selbstbestimmtem Suizid und illegaler, aktiver Sterbehilfe“, TV-Beitrag, ZDF/3Sat, Mainz

Kontakt

E stefan.rusche@jorzig.de

Assistentin Marina Neubauer
T 030 – 88 77 69 - 20
E marina.neubauer@jorzig.de

Pfeil Toplink